Mysore

Im Ashtanga steht das individuelle Üben im Vordergrund. Jeder Schüler hat einen anderen Körper: der eine ist flexibel, der andere steif, oder trainiert und muskulös, wohingegen ein anderer seit Jahren keinen Sport mehr gemacht hat, der eine ist jung, der andere alt, … es gibt keine zwei gleichen Körper und Menschen. Jeder Schüler hat sein eigenes Tempo und damit seinen eigenen Flow. Im Ashtanga kannst du genau in deiner eigenen Geschwindigkeit, deinem Rhythmus und gemäß deiner Fähigkeiten üben.
Im Ashtanga wird anhand einer festgelegten Reihenfolge von Positionen geübt, die im Anfängerkurs und in der Basic-Stunde aufgebaut wird. Entsprechend dieser festgelegten Reihenfolge übst du mit meiner Unterstützung und getragen von der Energie der ganzen Gruppe. Das bedeutet, du übst zwar alleine für dich, bist aber nicht alleine. Das hört sich jetzt vielleicht etwas ungewöhnlich an, du musst aber keine Angst oder Scheu davor haben. Dieses selbständige Üben ermöglicht dir, Dinge an dir zu entdecken, die du vorher nie wahrgenommen hast. Du kannst dadurch mehr und mehr in dich einzutauchen, dich kennenlernen und deinen Körper spüren, wie du ihn nie gespürt hast. Kurz: Yoga ist eine Reise zu dir selbst! Wenn du dich darauf einlässt….

Mehr über das Üben im “Mysore-Stil” erfährst du hier

Wie das Üben im “Mysore-Stil” aussieht kannst du dir in einem Video anschauen, das ich von meinen Schülern gedreht habe: Ashtanga-Video

Inhalt des Kurses:

  • Üben im “Mysore-Stil”, d. h. selbständiges Üben in deinem Rhythmus und in deiner Geschwindigkeit
  • Individuelle Weiterentwicklung innerhalb der 1. Serie
  • 1x im Monat: Geführte Einheit (Led Class in Sanskrit) zur Vertiefung der Vinyasas (Abfolge und Ausführung der Positionen mit der richtigen Atmung)

Voraussetzungen:

  • Teilnahme am Anfängerkurs oder Erfahrung im Ashtanga-Yoga oder verwandten Yogastilen.
  • Du solltest die Grundlagen wie Ujjayi-Atmung und den Anfang der Serie beherrschen, um selbständig üben zu können.
  • Einstieg jederzeit nach Absprache möglich.
  • Anmeldung für den Kurs erforderlich.
  • Teilnahme mit 10er Karte.

Zum Stundenplan

 

 

Ashtanga Basic

Der Ashtanga Basic-Kurs ist genau richtig für dich, wenn du bereits den Anfängerkurs besucht hast, dich aber noch nicht bereit fühlst komplett in der Ashtanga Sequenz selbständig zu üben. Dieser Kurs ist ebenso für die jenigen geeignet, die nach einer längerern Yoga Pause wieder einen sanften Einstieg finden wollen.

Wir wiederholen im Kurs die Grundlagen des Ashtanga Yogas und üben geführt die Sequenz der ersten Yogapositionen. In dieser geführten Klasse lernst du die einzelnen Haltungen korrekt einzunehmen und auf deinen Körper und Atem zu hören. Durch regelmäßiges Üben wirst du allmählich immer kräftiger und beweglicher und dein Geist wird ruhiger. Nach einiger Zeit im Basic-Kurs, wenn du dich bereit dafür fühlst, kannst du in den Mysore Kurs wechseln.

Inhalt des Kurses:

  • Meditation
  • Geführte Stunde mit Fokus auf Heranführung an die einzelnen Haltungen und die Atemtechnik
  • Wiederholung und Vertiefung der Grundlagen: Ujjayi Atmung, Bandhas & Drishtis
  • Vertiefung der Abfolge und Details der einzelnen Asanas am Beginn der 1. Serie des Ashtanga Yogas: Sonnengruß A und B, Standpositionen, Schlusssequenz
  • Schlußentspannung

Voraussetzungen:

  • Anfängerkurs oder Grundkenntnisse im Ashtanga Yoga.
  • Einstieg jederzeit nach Absprache möglich.
  • Anmeldung für den Kurs ist erforderlich.
  • Teilnahme mit 10er Karte.

Zum Stundenplan

 

 

Sanfter Flow

Im Fokus steht die Bewegung mit dem Atem. Der Kurs ist eine gute Mischung aus Anspannung und Entspannung. Durch das Dehnen und Kräftigen der Muskulatur im Zusammenspiel mit einem tiefen, gleichmäßigen Atem wird der Parasympathikus stimuliert. Das ist jener Teil des vegetativen Nervensystems, der der Erholung dient und die körpereigenen Reserven aufbaut. Der so genannte Ruhenerv regt die Muskeln an, sich zu entspannen, er verbessert die Verdauung und das Immunsystem und sorgt für guten Schlaf. Ist der Parasympathikus am Werk, normalisiert sich der Blutdruck und die Herzfrequenz sinkt. Damit wirkt man vielen Stress-Symptomen entgegen und kann die unguten Nebenwirkungen unseres modernen, schnell getakteten und auf Effizienz getrimmten Lebensstils mit mehr Ruhe und Gelassenheit abpuffern.

Durch Yoga erhöhst du auch den Fluss von Prana im Körper. Mit Prana wird im Yoga, die Lebensenergie bezeichnet, ähnlich dem bekannteren Chi in der chinesischen Medizin. Die Lebensenergie, ist die ursprüngliche Kraft, die alles Leben durchfließt, antreibt und erhält. Durch die Körperhaltungen im Yoga wird Lebensenergie auf unkomplizierte und effektive Weise freigesetzt und in Fluss gebracht. Indem man eine Asana (Yogaposition) statisch hält und „durch sie hindurch atmet“, kann man Prana-Blockaden auflösen. Ungehindert fliessendes Prana ist die Basis für Glück & Gesundheit.

Inhalt des Kurses:

  • Atemübungen und Mediation zur Entspannung
  • Fließende Bewegung mit dem Atem: Sonnengruß, Standpositionen, Sitzpositionen, etc.
  • Schlussentspannung

Voraussetzungen:

  • Keine.
  • Einstieg jederzeit nach Absprache möglich.
  • Anmeldung für den Kurs ist erforderlich.
  • Teilnahme mit 10er Karte.

Zum Stundenplan

 

 

Yin Yoga

Yin Yoga ist sehr ruhig und wird passiv größtenteils im Liegen und Sitzen praktiziert. Die Asanas werden zwischen drei bis fünf Minuten gehalten. Durch diese lang gehaltene Dehnung ohne Muskelanspannung erreicht man die tieferliegenden Faszien bzw. das Bindegewebe. Faszien können sich durch Streß, Überbelastung (z. B. Verletzungen) oder Unterbelastung (z. B. sitzende Beruf) zusammenziehen und verfilzen. Diese Verfilzungen sind häufig die Ursache von Schmerzen. Yin Yoga arbeitet auf der Ebene der Faszien und kann oft Linderung bei z. B. Rücken- und Nackenschmerzen, Gelenkschmerzen (Arthrose) und Entzündungen im Körper verschaffen. Aber Yin Yoga beruhigt durch die ruhigen, meditativen Übungen auch das Nervensystem und den Geist und baut dadurch Streß ab. Nach einer Yin-Yogastunde fühlt man sich komplett entstreßt und völlig tiefenentspannt!

Mehr über Yin-Yoga erfährst du hier: Yin-Yoga

Inhalt des Kurses:

  • Meditation
  • Langgehaltene Yin-Posen zur Regeneration
  • Schlussentspannung

Voraussetzungen:

  • Keine. Ich würde dir als Einstieg aber empfehlen einen meiner Yin-Workshops zu besuchen.
  • Einstieg jederzeit möglich.
  • Anmeldung für die jeweiligen Stunden im 2-Wochen-Rhythmus im Voraus erforderlich (sonst kann kein freier Platz garantiert werden)
  • Teilnahme mit 10er Karte

Zum Stundenplan

 

 

Anfänger

Im Anfängerkurs kannst du ins Yoga rein schnuppern und für dich herausfinden, ob Yoga bzw. Ashtanga Yoga etwas für dich ist. Der Anfängerkurs richtet sich sowohl an Yogaeinsteiger als auch an Yogapraktizierende anderer Yogatraditionen, die gerne Ashtanga kennen lernen möchten. Du lernst im Kurs die Grundlagen der richtigen Atmung, der Bewegung mit der Atmung und die ersten Yogapositionen. Der Anfängerkurs ist die Voraussetzung für den Einstieg in die Kurse: Basic und Mysore.

Mehr über Ashtanga-Yoga erfährst du hier: Ashtanga Yoga

Inhalt des Kurses:

  • Die Grundlagen: Ujjayi Atmung, Bandhas & Drishtis
  • Bewegung mit dem Atem: Sonnengruß A und B
  • Vinyasa Einstieg in die 1. Serie des Ashtanga Yoga: Abfolge und Details der ersten Standpositionen
  • Schlusssequenz
  • Endentspannung

Voraussetzungen:

Keine

Kursdaten:

Fester Kursblock über 10 Kurseinheiten.
Dienstags (20.00 – 21.30): 21.1 – 25.3.2019

Anmeldung erforderlich, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

Preis:

150 Euro

Zum Stundenplan

 

 

Löwenzahn – SUPERFOOD statt Unkraut!

Löwenzahn – SUPERFOOD statt Unkraut!

Alle Pflanzen besitzen eine Intelligenz und wachsen genau dann und dort wo wir sie am nötigsten brauchen. Deshalb wächst Löwenzahn auch unaufhaltsam in Städten zwischen Pflastersteinen, durchbricht Teerdecken und am Straßenrand, denn er hilft unserem Körper sich von Giftstoffen zu befreien. Also von wegen Unkraut! Löwenzahn wächst um uns zu helfen! Löwenzahn ist kostenloses SUPERFOOD vor unseren Füßen!

Yoga 50Plus

Yoga kennt kein Alter!!

Yoga kann in jedem Lebensalter geübt und auch begonnen werden. Es ist nie zu spät einen neuen Schritt zu mehr Ausgeglichenheit und geistiger Stabilität, zu mehr Bewegungsfreude und Lebensqualität zu machen. Der Yogakurs richtet sich speziell an die Generation 50+, die gerne Yoga kennen lernen und üben möchten. Yoga hält die Gelenke und Muskeln geschmeidig und erhöht damit die Beweglichkeit, stärkt Herz und Kreislauf, fördert die Konzentration und wirkt ausgleichend auf die Psyche. Kurz gesagt: Yoga verbessert die Lebensqualität. Du tankst neue Energie und fühlst dich insgesamt wohler.

Inhalt des Kurses:

  • leichte Bewegungen im Fluß der Atmung, um die Beweglichkeit und Koordination aufzubauen bzw. zu erhöhen
  • Gleichgewichtsübungen, für mehr Standhaftigkeit auf und abseits der Yogamatte
  • Atemübungen, Meditation & Entspannungsübungen, damit sich der Körper regenerieren und der Geist zur Ruhe kommen kann

Voraussetzungen:

  • Keine.
  • Einstieg jederzeit nach Absprache möglich.
  • Anmeldung für den Kurs ist erforderlich.
  • Teilnahme mit 10er Karte.

Zum Stundenplan

 

 

Ashtanga Crashkurs

Der Ashtanga Crashkurs bereitet dich in 4 Stunden darauf vor im Mysore Stil zu üben. Der Crashkurs ist genau richtig für dich, wenn du bereits Grundkenntnisse im Yoga hast und gerne in das traditionelle Ashtanga Yoga einsteigen möchtest. Wir wiederholen im Crashkurs die Grundlagen des Ashtanga Yogas und üben geführt die Sequenz der ersten Yogapositionen. Nach den 4 Einheiten, übst du im Mysore Kurs weiter.

Inhalt des Kurses:

  • Wiederholung der Grundlagen: Ujjayi Atmung, Bandhas & Drishtis
  • Geführte Stunde durch den Beginn der 1. Serie des Ashtanga Yogas: Sonnengruß A und B, Standpositionen, Schlusssequenz
  • Endentspannung

Voraussetzungen:

  • Grundkenntnisse im Yoga
  • Teilnahme mit 10er-Karte

Zum Stundenplan